Balgacher Nüesch Weine.
Seit jeher Förderer der Balgacher Weine.
Seit jeher mit dem Balgacher Schloss Grünenstein und
dem Rebberg verbunden.
Die Firma Nüesch AG entstand nicht mit der Saga vom Tellerwäscher. Doch ein Urahne hatte das Flair für einen besseren Wein als den der andern, die nächste Generation wusste ihn nochmals zu verbessern, und so entstanden unter grossem Fleiss, mit all seinen Höhen und Tiefen des Gelingens, die heutigen, mit unzähligen Auszeichnungen gewonnenen Balgacher Spitzenweine.

Schloss Grünenstein
der noble Balgacher «Barrique» Wein.
Wenn Sie ein Schlücklein von diesem Wein gekostet haben, werden Sie das Glas abrupt, ja fast ein wenig erschrocken abstellen und sich fragen: „Was für ein wunderbarer Wein?“ Sie werden unverzüglich nochmals kosten, zuerst mit der Nase, dann auch über den Gaumen. Dann steht ihr Urteil fest - ein Wein von überaus hoher Qualität, mit markantem Körper und feinen Taninen, ein Spitzenwein. Ein Pinot Noir, der sich im vornehmen Burgunderrot im Glase präsentiert. Ein Wein von Trauben von durchwegs über 90 Grad Oechsle. Die Reifung in Original französischen «Barriques» gibt ihm diese feine, dezente Holznote.



BALGACHER SCHLOSSGERG
der Edle, in einem edlen Kleid.
Sie werden der Jury voll und ganz Recht geben, wenn Sie erfahren, dass dieser edle Balgacher Schlossberg immer wieder mit der Goldmedaille ausgezeichnet wurde. Der Balgacher Schlossberg, aus der Blauburgundertraube, in einem warmen Rotton, mit weichen Gerbstoffen und wohlschmeckender Frucht, ein überaus edler Wein, der auch Sie beeindrucken wird. Natürlich, ich muss Ihnen beipflichten, Hauptsache ist die Güte des Weins, doch auf einem schön gedeckten Tisch eine wunderschön aufgemachte Flasche Balgacher Schlossberg, das Flair wird Sie begeistern. Doch nicht nur zu den vielfältigsten Speisen, auch ohne Mahlzeit, ich bin voll überzeugt, auch da werden Sie begeistert sein. Sie werden den Balgacher Schlossberg im gediegenen Outfit nicht mehr missen wollen.



BALGACHER BLANCUVÉE
der Neue, der Besondere.
Müller-Thurgau und Federnweiss vereint. Kaum zu glauben, ein Balgacher Blancuvée zu kreieren, war früher strengstens verboten, heute erlaubt und sehr beliebt. Der Bund hat eingesehen, dass das Keltern solcher Weine nichts mit Wein pantschen zu tun hat, sondern mit dem hohen Können des Kellermeisters. Da ist einmal die Müller–Thurgau Traube. Golden hängt sie an der Rebe, bereit zur Ernte. Mit einem zarten Muskatton reift deren Saft zu einem überaus mundigen, frischen Weisswein heran.
Die Pinot Noir Traube, etwas später vollreif, wird nach dem Pressen von den Beerenhäuten abgezogen und zum Federnweissen ausgereift, (siehe Federnweiss). Nun kommt das hohe Können des Kellermeisters zum „Zug“. Mit viel Fingerspitzengefühl führt er den Wein im Barrique zu seinem Höhepunkt, zum ganz besonderen Wein. Natürlich, auch dieser Wein wird in einer ganz besonderen Aufmachung präsentiert, gediegen und edel. Kein Wunder wollen Sie nun diesen Edlen Tropfen geniessen, sei es in Gesellschaft, zu zweit oder auch allein. Ob Sie diesen Spitzenwein zum Apero reichen, bei einem Fest zu Spargeln - oder zu gebackenem Fisch servieren, Sie werden für Ihr Flair für exzellenten Wein bewundert werden, und nichts auf der Welt wird Sie davon abhalten, den Balgacher Blancuvée auf Vorrat zu halten.



RHINE VALLEY
PINOT NOIR BARRIQUE
Die Etikette zeigt es, der Rhein in der Ebene, Berge, die in den Himmel ragen, Schweizer Tradition und Behaglichkeit, und darin eingebettet Balgach, im St. Galler Rheintal, mit ihren, am Steilhang wachsenden Reben. Balgacher Weine, seit hunderten von Jahren Tradition - doch „die Zeiten ändern sich und mit ihnen die Menschen“. Dieses Sprichwort muss man ergänzen mit: Und es ändert sich der Wein. Neue Erkenntnisse, neue Technologien, hochstehendes Traubengut, all dies führt zu neuen, hochstehenden Balgacher Weinen. Ehrlich gesagt, im Rhine Valley steckt aber trotz allen Neuerungen doch noch Tradition. Es ist die Pinot Noir Traube, eine überaus gute Weintraube und als Neuheit dazu die Regent Traube, ein Gewächs, das gegen Pilzkrankheiten weniger anfällig ist und sich in kleiner Menge im Wein des Pinot Noir sehr harmonisch einfügt. Pflichten Sie mir bei, wenn ich behaupte: Neugier ist keine Untugend, im Gegenteil, es erweitert die Perspektive. Darum ist es fast ein Muss, diesen Wein zu kosten, ihn zu geniessen, selber ausprobieren zu welchem Gericht er besonders mundet, und sich freuen, eine einzigartige Entdeckung gemacht zu haben, von einem Wein mit einer ausserordentlicher Ehrung: Goldmedaille in Brüssel.



RHINE VALLEY
WHITE BLEND
Auch der RHINE VALLEY WHITE BLEND verbindet Tradition und Neuzeit. Ein interessanter Wein, gekeltert mit der traditionellen Pinot Noir Traube, ergänzt durch den neuzeitlichen Seyval blanc. Auch diese Traubensorte fungiert unter pilzresistenten Gewächsen. Die Pinot Noir Trauben werden weiss gekeltert (Federnweiss). Dabei entsteht ein lieblicher, warmer Lachs-Ton, und wird, vereint mit den Seyval blanc Trauben, zu einem vornehmen Wein gekeltert. Eine etwas indiskrete Frage: Lieben Sie Weichkäse? Wenn ja, dann geniessen Sie diesen Wein dazu, wenn nein, so bin ich überzeugt, Sie werden ohne weiteres herausfinden, in welcher Form Ihnen der Rhine Valley white blend zusagt, und ich bin auch überzeugt, Sie möchten ihn nie mehr missen (Regent und Seyval blanc siehe: „Unser Rebberg / Jahr der Rebe").



BALGACHER FEDERNWEISS
PINOT NOIR
Welch eine Sensation, als vor mehr als einem halben Jahrhundert Emil Nüesch von der Weinkellerei in Balgach als totale Neuheit den Balgacher „Federnweiss“ einführte. Ein Weisswein aus der Blauburgunder Traube. Im Mittelalter hätte man von Hexerei gesprochen oder zumindest von Weinpantscherei. Doch von all dem kann nicht die Rede sein. Die Farbe des Blauburgunders wird aus der Haut der Traubenbeere gewonnen, das Fruchtfleisch ist praktisch farblos. Wird nun nach dem Pressen der Saft sofort abgezogen, so kann kein Farbstoff in den Traubenmost gelangen, er bleibt also hell. Über den Namen „Federnweiss“ könnte man fast ins Philosophieren geraten: Weiss wie Schwanenfedern? Das ist unmöglich. Ein feiner Schimmer ins Lachsfarbene lässt doch diesen Wein so angenehm im Glas erscheinen. Ein Federnweiss der eigentlich ein Pinot Noir ist, frisch, gehaltvoll, vornehm.



BALGACHER SCHLOSSBERG
MÜLLER-TURGAU
Ist der Müller-Thurgau wirklich ein Weisswein? Natürlich, werden Sie sagen, das sieht doch jedes Kind. Sie haben Recht, der Balgacher Müller-Thurgau ist ein wunderbarer Weisswein, doch ein Weisswein mit einem feinen Goldton. Fast müsste man sagen: Ein Goldwein. Die Sonne hat dieses Gold in die Traubenbeeren gezaubert. Ein sehr zarter Muskatton mit einer leichten Säure macht diesen Balgacher Müller-Thurgau so zauberhaft zu kosten. Fast paradox zu sagen: Kühl getrunken lässt er sonnenwarme Rebberge erahnen. Balgacher Müller-Thurgau hebt den Genuss von Fischgerichten, als Apéro lässt er Freundschaften entstehen, lässt Freundschaften tiefer besiegeln und einen Anlass gleich zu Beginn zum Feste werden.



BALGACHER WINZERIN
PINOT NOIR
Balgacher Winzerin – ohne Frauen läuft gar nichts…! Will diese Weinetikette etwa dies behaupten? Tatsache aber ist, dass viele Rebbäuerinnen unzählige Stunden im steilen Balgacher Rebgelände verbringen, um mit Fleiss und Ausdauer die Rebstöcke zu pflegen. Nur gesundes Traubengut ermöglicht dem Kellermeister, einen Wein von grosser Güte zu keltern. Darum der wahre Spruch: Das Keltern eines guten Weins fängt im Rebberg an. Deshalb ein Lob auf die Winzerin, die mithilft, damit Sie diesen vorzüglichen Wein geniessen können. Ein Wein aus der Blauburgunder Traube, klar in der Farbe, rassig, fruchtig, typischer Wein aus der Steillage, mit vorzüglicher Geschmacksnote und zu vielen Speisen passend. Ein Wein, in den die Winzerin ihre Liebe legte.



BALGACHER PINOT GRIS
Kapriolen der Natur, so könnte man sagen, wenn man weiss, dass diese Traube einmal blau war. Eine Blauburgunder-Traube, die nun grau ist. Nein, grau ist sie auch nicht, eher golden hell. Auf Französisch tönt das Wörtchen Grau wirklich elegant. Ja, probieren Sie diesen Balgacher Wein, denn er ist wirklich so elegant, wie das Wörtchen Gris elegant tönt. Ein Weisswein, mit einem feinen Goldton, der sich im Glase spiegelt. Ein intensives blumiges Bouquet, Sie werden es selber herausfinden. Mehr Worte über diesen Balgacher Wein wären überflüssige Worte. Sie werden über sich selbst erstaunt sein – weil Sie ihn auf Anhieb lieben.



BALGACHER BAMARONE
Blauburgunder
Eigentlich ein rätselhafter Name. Doch dieses Rätsel ist zu lösen. Es ist ein Wein aus getrockneten Balgacher Blauburgunder Trauben. Für den Bamarone kann man nur ganz gesundes Traubengut verwenden. Die Traube darf keine einzige angeschlagene Beere enthalten, und jede Traube muss überaus sorgfältig von Hand abgeschnitten werden, um ja keine Beere zu verletzen. Anschliessend werden sie in eine Art Holzkistchen gelegt und so getrocknet. Beim Pressen gibt es nur noch wenig Traubensaft, umso mehr Oechsle, (Zuckergehalt). Müssig zu sagen, dass dies ein ganz besonderer Wein ist. Ein Wein, den man aus einem eleganten Kelch in ganz kleinen Schlücklein trinken muss, um so sein volles Aroma zu geniessen und um all seine Geschmacksnuancen zu ergründen. Fast ist man versucht zu sagen: Ein interessantes Spiel.



BALGACHER ROSÉ
PINOT NOIR
Früher gab man dem Rosé oft den Namen Süssdruck. Dies führte unweigerlich zur Frage: Hat der Kellermeister diesem Wein etwa Zucker beigefügt? Weit gefehlt! Beim Rosé wird die Traubenmaische abgepresst, bevor die Gärung abgeschlossen ist. Zu diesem Zeitpunkt ist der Saft noch fast süss. Auch erreicht man damit, dass nur wenig Farbstoff aus den Beerenhäuten in den Traubenmost gelangen kann; der Wein bekommt so die helle rosa Tönung und darum der Name Rosé. In diesem Wein wird durch eine sehr sorgfältige Kelterung ein Teil der natürlicher Kohlensäure beibehalten. Kühl getrunken besticht der Rosé durch seine leichte, elegante Art, mit einem überaus angenehmen Abgang. Er ist auch als Sommertrunk wie auch als Apéro äusserst beliebt.



BALGACHER CUVÉE
Brut
Natürlich soll man Feste feiern, wie sie fallen, und gerade deswegen sollte im Keller der Balgacher Cuvée nie fehlen. Es gibt doch nichts Festlicheres, als auf ein freudiges Ereignis mit diesem überaus hoch stehenden Brut anzustossen. Spritzig ist er, rassig und doch fein, edel im Geschmack. Der Balgacher Blancuvée erhält seine Güte aus der Pinot Noir Traube. Diese wird als Federnweiss gepresst (also der Traubensaft wird nach dem Pressen sofort abgezogen, siehe Balgacher Federnweiss) und der Müller-Thurgau Traube ergänzt. Die Verfeinerung dieses Weins wird im Barrique vollzogen. Als Überraschung: Balgacher Blancuvée in einem edlen Glas, dazu Rheintaler Spargeln, ich sage Ihnen, mehr als einfach, doch eine erfolgreiche Überraschung. Und warum die Überraschung nicht verdoppeln: Ein Balgacher Weinliqueur, sehr vornehm gesagt, ein Red Lion 891, dazu ein Früchtekuchen. Das Aussergewöhnliche: Hochstehendes Getränk, kombiniert mit bodenständiger Speise.



BALGACHER AUREUS
PINOT NOIR
Neues erforschen, Neues ausprobieren muss faszinierend sein. Das heisst aber nicht, Altes, Bewährtes wegwerfen, nein, es heisst , Neues, Interessantes hinzufügen. Beim Aureus muss man aber noch sagen: Geheimnisvolles hinzufügen. Nun eine Frage: Lieben Sie Wild? Wenn ja, dann müssen Sie unbedingt diesen geheimnisvollen Wein dazu geniessen. Aureus heisst nämlich golden, herrlich, schön. Also ein Wein mit klassischem Ausbau der Pinot Noir Traube und sanft im Barrique ausgereift. Dieser Wein, der natürlich auch zu vielen andern Speisen passt, erhält man in 50 cl Flaschen de Luxe mit Kork.



Balgacher Eiswein
Wimmet (Traubenlese) im kalten Winter, was für eine Verrücktheit. Doch halt, haben Sie schon einmal den Balgacher Eiswein gekostet? Er ist himmlisch! Süss ist er, wie könnte es anders sein, mit seinen zum Teil über 150 Grad Oechsle. Mit Stirnlampen bewaffnet, dick eingemummt in warmen Kleidern, Handschuhen und warmer Mütze, so wird das gesunde, doch gefrorene Traubengut in dunkler Morgenfrühe und bei mindestens 8 Grad unter der Nullgrenze geerntet. Ebenfalls in gefrorenem Zustand werden die Traubenbeeren im Torkel gepresst, und es entsteht dieser wunderbare, süsse Balgacher Eiswein, der als Dessertwein so grossen Anklang findet.



BALGACHER BOUQUET
Aus alt bewährten Traubensorten erweitert dieser Wein die Palette der Balgacher Weine so angenehm. Weiss abgepresste Pinot Noir Trauben, dazu Müller-Thurgau Trauben, dies gibt diesen feinen Aperitiv-Wein. Moderne Kelterungsmethoden bewahren ihm nicht nur eine angenehme Restsüsse, auch die feine natürliche Kohlensäure gibt diesem Wein seine spezielle Note. Eine Bedingung aber stellt der Balgacher Bouquet: Er muss kühl getrunken werden, so ist sein Abgang ein wahrer Schmeichler.







Verschiedene 70cl-und-75cl Flaschen-Weine werden auch in 50cl-Flaschen angeboten. Haben Sie Lust, Balgacher Weine zu probieren? Dies können Sie jederzeit, in gediegenem Ambiente, im Vinorama Weinkellerei Nüesch in Balgach.

Emil Nüesch AG
Weinkellerei und Vinorama-Kellerverkauf
Hauptstr. 71
9436 Balgach
Telefon 071 722 22 22
Fax 071 722 45 94